VBG Redaktion

Da hast du Recht, Raimondo. Der Kunde sollte allerdings nicht nur darauf achten, nein, er muss darauf achten. Er muss für dich den gleichen Schutz gewährleisten, wie für seine eigenen Mitarbeiter. Für dich gelten die Schutzbestimmungen aus Arbeitsschutzgesetz und Unfallverhütungsvorschriften genauso, wie für alle anderen Beschäftigten.

Außerdem darf dich der Kunde nur für solche Arbeiten einsetzen, die vorher mit dem Zeitarbeitsunternehmen im Arbeitnehmerüberlassungsvertrag vereinbart worden sind. Will er Dich für andere Arbeiten einsetzen, muss er dies erst mit dem Zeitarbeitsunternehmen abstimmen und du solltest eine entsprechende Information bekommen.